3 Kommentare zu “[Manga Review] ABARA

  1. Oh, Nihei…
    Gerade in letzter Zeit lese ich auch ein wenig Blame.
    Ich find’s echt sehr interessant, allein durch die Welt. Vor allem aber deswegen, weil mich die gefühlte Sinnlosigkeit immer an irgendwelche älteren Computerspiele erinnert.
    Nicht so Mario und Co, aber für den C64 gab es auch eine Reihe „dunklerer“ Spiele wie Cybernoid, die auch in solchen seltsamen Welten gespielt haben. Die Levels sind dort natürlich eher zweckmäßig, aber als Kind nimmt man das nicht so war.
    Nunja, heutzutage kann ich mich in Spiele nicht mehr so leicht reinsteigern wie damals, aber Blame bringt ein bisschen was davon zurück. =) Ok, ist vielleicht irgendwie ein flacher Grund, um sowas zu mögen. *hust*
    Aber für sowas find ich es genau richtig, dass nicht zu viel erklärt wird. Genau das mag ich z.B. auch an Filmen wie Cube, und es hatte mir auch bei Gantz gefallen, welches aber genau diese Art von Mystery inzwischen verloren hat.

  2. Was ich bei Nihei immer gut finde, ist sein abgefahrener SF / Cyberpunk Ideenreichtum. Die Struktur / Thematik ist sich zwar ähnlich, aber er schafft es irgendwie immer noch was abgefahreneres aus dem Hut zu zaubern. Joa und seine damit einhergehenden düster Alptraumhaften Welten sind ein guter Gegenpol zur Manga Massenware.

    Ich denke ich brauche sowas einfach auch, sonst würde ich Hobbymäßig verkümmern.

    Kennst Du zufällig noch Rise of the Dragon? Das hat mich seinerseits schwer beeindruckt. Diese surrealen Welten… wow. Das Cybernoid sagt mir auch noch ganz dunkel etwas ^^ Ich war da glaube eher doch auf der Thexder Schiene.

    Gantz kenne ich teilweise nur als Anime. Nie wirklich bewusst wahr genommen. Ist die Realverfilmung gut? Eventuell mal mental makern ^.~

    Welcher Streifen auch sehr sehr mutig und open minded ist, ist meiner Meinung nach Tetsuo – The Iron Man.
    Wenn man nur ein klein wenig für Cyberpunk übrig hat, sollte man ihn mal gesehen haben. Der hat mich auch derbst beeindruckt.

  3. Die Realverfilmung von Gantz hab ich noch nicht gesehn. Viele kritisieren den Anime für das komische Ende, aber mir gefällt das so fast besser. Denn es wird überhaupt nichts erklärt und das ist besser als die seltsamen Erklärungen die hinten und vorn nicht zusammenpassen, später im Manga.
    Rise of the Dragons und Thexder kenn ich nicht, aber letzteres ähnelt Cybernoid vielleicht schon ein wenig, nachdem ich das gerade mal gegoogelt hab.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s